Aktuelles bei Ludwig Bertram


Einkaufs-Rollator Let’s Shop mit Red Dot Award ausgezeichnet

(Pressemitteilung) Isernhagen, Oktober 2019 – Skandinavisches Design mit hohem Nutzwert: Der Einkaufs-Rollator Let’s Shop von Trust Care wurde mit dem begehrten Designpreis Red Dot Award ausgezeichnet. »Let’s Shop beweist sich als funktional überzeugendes Hilfsmittel mit durchdachten Details, die unterwegs von hohem Nutzen sind«, so die Jury des Red Dot Award in ihrer Begründung.

Red Dot Award für den Let’s Shop

Für sich selbst zu sorgen, zu kochen und Lebensmittel einzukaufen ist ein wichtiges Element von Selbstbestimmtheit und eigenständigem Leben. Viele Nutzer von Rollatoren verwenden die Mobilitätshilfen nicht zuletzt, um damit einkaufen zu gehen und die täglichen Wege sicher zu meistern. Auf dem Wochenmarkt und im Discounter macht der neue Einkaufs-Rollator Let’s Shop Eindruck und bietet gleichzeitig viel Platz für die Dinge des täglichen Lebens. Auch beim Einkaufsbummel in der Fußgängerzone macht er eine gute Figur.

Einkaufs-Rollator Let’s Shop

  • 25 l Volumen: viel Platz für Einkäufe in der großen Tasche
  • Für die Pause zwischendurch: Taschendeckel als Sitz nutzbar
  • Auch mit leerer, befestigter Tasche faltbar
Let’s Shop – der Einkaufs-Rollator

Auf Ausflügen, im Alltag und besonders bei Einkäufen zeigt Let’s Shop seine starke Seite. Die große Tasche mit 25 l Volumen kann bis zu 12 kg beladen werden. Die wasserabweisende Außentasche ist mit Klettbändern am Rahmen befestigt. Feuchtigkeit und fremde Blicke bleiben draußen. Im Inneren gibt es eine zusätzliche Tasche, die leicht entnehmbar ist, so lassen sich die Einkäufe auch einfach weitertransportieren. Die Bremskabel sind im Rahmeninneren verlegt, dadurch wird ein Hängenbleiben an Gegenständen vermieden. Diese durchdachten Details machen den Rollator zu einem zuverlässigen Begleiter für jeden Tag.


Hallux valgus Therapie mit schicken Sandalen

(Pressemitteilung) Isernhagen/Grünwald, September 2019 – Hallufix, Spezialanbieter von Therapiehilfen, bietet eine Innovation in der Hallux valgus Therapie: Die elegante „Hallufix Hallux valgus Sandale“ ist weltweit die erste Sandale, die den Ballenzeh beim Tragen mithilfe einer individuell einstellbaren Großzehschlaufe korrigiert.

Der sogenannte Ballenzeh (Hallux valgus), ist eine der häufigsten Zehendeformationen, die bei menschlichen Füßen auftritt. Häufig entsteht er durch eine erbliche Vorbelastung. Hochhackige und enge Schuhe können die Herausbildung darüber hinaus begünstigen.

Hallufix Hallux valgus Sandalen GinkGo, TenGo und LowGo

  • Zur konservativ-vorbeugenden oder postoperativen Therapie
  • Können Schmerzen lindern und den Fuß entlasten
  • Individuelle Einlagen können getragen werden

Die formschöne Veloursledersandale GinkGo ist im Pantoletten-Design gestaltet. Ein zusätzlicher Fersenriemen sorgt für eine optimale Passform. LowGo ist eine Velourslederpantolette in elegantem dunkelblau und die offene Pantolette TenGo überzeugt durch ihre modische Silberoptik. Damit müssen Betroffene endlich nicht mehr auf Sandalen verzichten!

Die neuen Hallufix Hallux valgus Sandalen können alternativ zur gleichnamigen Schiene eingesetzt werden, um ein Voranschreiten der Fehlstellung zu verhindern, wenn bei einem bereits vorhandenen Ballenzeh zunächst keine Operation erforderlich ist.Sie sind im Sanitätsfachhandel erhältlich.


Team Ludwig Bertram beim Firmenlauf Hannover 2019

Seit 145 Jahren in Bewegung für Gesundheit, Reha und Pflege – und auch beim Firmenlauf 2019 wieder dabei! Das Laufteam der Ludwig Bertram GmbH war mit am Start im Stadtpark Hannover und absolvierte souverän den Rundkurs durch den größten Stadtwald Europas, die hannoversche Eilenriede.

Impressionen vom Firmenlauf

18:00 Uhr – alle am Start!

 

Ca. 18:35: Zieleinlauf!

 

… nach einer Runde durch den Wald …

 

… kommen alle gut gelaunt wieder im Stadtpark am HCC an!

Fotos (bis auf Gruppenfoto) © pepp team / Firmenlauf Hannover – vielen Dank für die freundliche Erlaubnis zur Nutzung!


Ausbildungsstart 2019 – willkommen bei Ludwig Bertram!

Es hat begonnen, das neue Ausbildungsjahr – und auch 2019 heißen wir vier neue Auszubildende willkommen bei Ludwig Bertram. Die nächste Azubi-Generation wurde mit einer Rally durch die verschiedenen Unternehmensbereiche begrüßt, die von den Azubis im 2. und 3. Lehrjahr organisiert wurde. Eine gute Gelegenheit, um sich schon einmal auf dem Firmengelände, in der Logistik und den einzelnen Abteilungen, zu orientieren und die neuen Kolleginnen und Kollegen kennenzulernen. Es mussten verschiedene Ansprechpartner aufgesucht werden, die dabei halfen, einen Fragebogen auszufüllen.

Bei Ludwig Bertram werden Fachkräfte für Lagerlogistik sowie Kaufleute im Gesundheitswesen und im Großhandel ausgebildet. Außerdem besteht die Möglichkeit, den berufspraktischen Teil des Studiums Business Administration (B.A.) an der Leibniz Fachhochschule bei uns zu absolvieren. Wer mehr zu den Ausbildungsangeboten erfahren möchte, kann sich hier informieren: https://www.bertram.de/de/ausbildung – Bewerbungen werden übrigens das ganze Jahr über bearbeitet!


145 Jahre Ludwig Bertram

Am 9. Juli 1874 eröffnete Ludwig Bertram sein Ladengeschäft für Gummiwaren in der hannoverschen Innenstadt und legte damit den Grundstein für eine Erfolgsgeschichte. Seit 145 Jahren steht der Name „Ludwig Bertram“ für Handel und Dienstleistung in Sachen Gesundheit. Eine Zeit, die ohne Sie, unsere Kunden, so nicht verlaufen wäre. Daher möchten wir einmal ganz herzlich »Danke« für Ihre Treue, Verbindlichkeit und Ihr partnerschaftliches Handeln sagen.

Gemeinsam haben wir vieles bewegt in dieser Zeit und blicken erwartungsfroh in die Zukunft!


RUSSKA trauert um Schwester Ursula Ellersiek

Mit großer Betroffenheit nehmen wir Abschied von Diakonisse Ursula Ellersiek aus dem Mutterhaus Sarepta, Bethel. Schwester Ursula verstarb am 1. Juli diesen Jahres im Alter von 82 Jahren.

Die Zusammenarbeit zwischen Schwester Ursula und RUSSKA begann Anfang der 80er und dauerte über 20 Jahre.

Schwester Ursula war im Haus Sarepta für das Fachseminar für Gemeindekranken-pflege verantwortlich und baute das »Schaufenster für Gemeindekrankenpflege« auf. Darüber hinaus unterstützte Schwester Ursula RUSSKA bei dem Ausbau des Pflegesortimentes und der schriftlichen Informationen für pflegende Angehörige. RUSSKA entwickelte mit fachlicher Unterstützung von Schwester Ursula eine Seminarreihe für Fachverkäuferinnen und Fachverkäufer im Sanitätsfachhandel zum Thema Pflege zu Hause. Diese fanden in Bielefeld/Bethel und nach der Wiedervereinigung auch in Lobetal bei Berlin statt. Weitere Tagesseminare hielt sie an der Bundesfachschule in Dortmund.

Ihr Antrieb, sich für unsere Branche einzusetzen, war es, die Beratungsqualität in den Fachgeschäften zu verbessern, um den zu Pflegenden und deren Angehörigen bestmögliche Hilfe und Unterstützung zukommen zu lassen. Zahlreiche Sanitätshäuser und unzählige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erinnern sich an die zerbrechlich wirkende, aber willensstarke Person mit der zarten Stimme, die sich wie keine andere für das Thema Pflege zu Hause engagierte. Mit großem Respekt konnten wir wahrnehmen, mit welcher Willenskraft sie ihre Ziele verfolgte und dabei immer den Menschen in den Mittelpunkt gestellt hat.

Schwester Ursula wurde bereits 1987 von der Sanitätshaus Aktuell AG mit dem Preis der »Helfenden Hände« ausgezeichnet. In Ihrer Dankesrede sagte sie:

»Es ist mein Wunsch, sehr geehrte Damen und Herren, dass der Sanitätsfachhandel präsent und zukunftsweisend bleiben möge

  • zum Wohle der hilfebedürftigen Menschen in allen Bereichen
  • zur Unterstützung der Familienangehörigen, die in der Wohnung des Kranken die Pflege allein bewältigen
  • zur Entlastung der Pflegedienstmitarbeiter in den Diakonie/Sozialstationen«

Mit großer Dankbarkeit verabschiedet sich RUSSKA von Schwester Ursula Ellersiek. Sie hat uns durch Ihre kompetente und liebenswerte Art nachhaltig beeinflusst.

Geschäftsführung und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
der RUSSKA Ludwig Bertram GmbH


Designpreis Red Dot Award für den Rollator Carbon Ultralight

(Pressemitteilung) Isernhagen/Farum, 17.4.2019 Organische, geschwungene Formen aus Carbon, die an die Dynamik von Rennrädern erinnern, zeichnen den Rollator Carbon Ultralight aus. Die Gestaltung überzeugte nun auch die Jury des renommierten Designpreises Red Dot Award. Die Auszeichnung ist eine späte Anerkennung, denn bislang war Design in dieser Produktkategorie bis auf wenige Ausnahmen kein charakteristisches Merkmal oder Verkaufsargument.

„Ich bin mit meinem erdbeerroten Rollator, genannt Bertha, nach Berlin zum Shoppen in das KdW gefahren. Es war nur positiv. Viele Leute sahen mich an, sahen dann meinen Rollator und freuten sich. Sie machten Platz und öffneten mir die Tür. Vorher habe ich oft rüde Bemerkungen hören müssen, weil ich langsam war und nach einem Geländer zum Festhalten suchte. Ja, Bertha ist ein Zeichen, dass ich behindert bin. Aber sie zeigt auch, dass ich eine glückliche, positive und stilvolle Person bin“ so Carbon Ultralight Nutzerin Uli auf Facebook.

Das dänische Unternehmen byACRE hat es sich zur Aufgabe gemacht, nicht-stigmatisierende Mobilitätshilfen herzustellen, die Funktionalität und Ästhetik verbinden. Der Carbon Ultralight-Rollator wurde kürzlich mit dem angesehenen Red Dot Design Award ausgezeichnet. Mobilitätshilfen als Designobjekte anzusehen ist eine neue Perspektive: Der Red Dot Award für den Carbon Ultralight bekräftigt den Anspruch vieler, auch mit einem Rollator elegant und modern auftreten zu wollen.

„Diese Auszeichnung zu gewinnen, ist ein großer Schritt in unserer Mission, das Stigma der Verwendung von Mobilitätshilfen zu beseitigen. Unsere Identität und der Wunsch, unser Selbstbild aufrechtzuerhalten, verschwinden nicht, wenn unsere Mobilität in Frage gestellt wird. Wir haben aus erster Hand erfahren, wie Design die Lebensqualität der Anwender unserer Produkte verbessern kann. Das ist eine tolle Auszeichnung“, so Anders Berggreen, Geschäftsführer von byACRE.

Anwender auf der ganzen Welt wissen zu schätzen, dass der formschöne Carbon Ultralight ihnen Unabhängigkeit und ein aktives Leben ermöglicht. Das geringe Gewicht des Rollators macht ihn ideal für kleine und große Abenteuer und die stilvolle Formgebung passt zu ihrem Selbstbild.


RUSSKA veröffentlicht Infoseite zu Intelligenten Assistenzsystemen

(Pressemitteilung) Isernhagen/Nürnberg, 2.4.2019 – pünktlich zum Start der ALTENPFLEGE Messe stellt RUSSKA – Ludwig Bertram GmbH ein neues Informationsangebot zum Thema Intelligente Assistenzsysteme (IAS) ins Netz. Unter der Adresse ias.russka.de finden Pflegeeinrichtungen, Dienstleister in der ambulanten Pflege und alle Interessierten Wissenswertes rund um Funk-Sensormatten, vernetzte Kommunikation und Komponenten zur Ergänzung bestehender Schwesternrufsysteme.

Neben einer Übersicht der Produkte aus dem Bereich IAS finden sich auch Informationen zum »Werdenfelser Weg« und zum »Pflegestandard Sturzprophylaxe und Demenz« auf der Seite. Fragen zur Kompatibilität der Kommunikationshilfsmittel mit bestehenden Anlagen werden auf einer FAQ-Seite beantwortet.

„Mit unseren Funk-Signalgebern wie der Funk-Sensormatte Step-Control können wir Einrichtungen sehr unkompliziert dabei helfen, mehr Sicherheit für Bewohner und Personal zu ermöglichen. Sie sind eine echte Alternative zu Freiheitsentziehenden Maßnahmen, die aus guten Gründen nur in Ausnahmefällen gestattet werden“ so Ralph Meyer, Verfahrenspfleger nach dem Werdenfelser Weg. Die technische Integration erfolgt ohne große Umbaumaßnahmen und die Investitionen bleiben überschaubar. „Wir haben schon Rufanlagen bis zurück in die 1980er Jahre mit unseren Intelligenten Assistenzsystemen ergänzt und auf Stand gebracht“ so Meyer weiter.

Weitere Informationen finden sich unter: http://ias.russka.de


Bertram vital beim Gesundheitstag

Alle zwei Jahre organisiert das Bündnis für Familie in Isernhagen den Gesundheitstag. In diesem Jahr ist Bertram vital zum dritten Mal vertreten und bietet den Besuchern viele Informationen und ein Mitmach-Programm. Mit dabei sind der RUSSKA Rollator vital carbon, der elektrische Rollator ello sowie der Rollator Carbon Ultralight des dänischen Herstellers byACRE.

Mit dabei beim Tag der Gesundheit: Der RUSSKA Rollator vital carbon

Wer immer schon einmal auf einem Elektromobil fahren wollte, hat am Gesundheitstag Gelegenheit dazu! Das faltbare Elektromobil ATTO steht zur Testfahrt bereit – bei gutem Wetter auch draußen.

Gesundheitstag am 31.3.2019
11:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Schulzentrum Altwarmbüchen

Viele Vereine, Beratungsstellen und Gesundheitsexperten werden ebenfalls vertreten sein und ein buntes Programm rund um das diesjährige Motto »Gesundheitstag 2.0« bieten. Weitere Informationen finden sich auf der Webseite zum Gesundheitstag sowie in diesem Artikel der HAZ.


RUSSKA auf der Messe ALTENPFLEGE

(Pressemitteilung) Isernhagen/Nürnberg, 12. März 2019 – Größtmögliche Selbstbestimmung erhalten und der Fürsorgepflicht nachkommen – in diesem Spannungsfeld befinden sich Pflegende und Angehörige von Menschen mit Demenz. RUSSKA stellt auf der ALTENPFLEGE Leitmesse für Pflegewirtschaft vom 2.-4. April 2019 verschiedene Systeme vor, die ein selbstbestimmtes Leben unterstützen.

Die Gesetzgebung lässt freiheitsentziehende Maßnahmen aus gutem Grund nur in Ausnahmefällen zu. Funk-Sensormatten und weitere passive Signalgeber bieten Sicherheit und Bewegungsfreiheit. Auch sturzgefährdeten Menschen bieten Intelligente Assistenzsysteme (IAS) mehr Sicherheit in Pflegeeinrichtungen oder im häuslichen Umfeld. Pflegepersonal und Angehörige werden zuverlässig bei der notwendigen Beaufsichtigung unterstützt.

Breites Angebot für Reha und Pflege

Neben den Lösungen aus dem Bereich IAS bietet RUSSKA eine vielfältige Produktpalette für den Reha-Bereich, die stationäre Pflege und die Pflege zu Hause. Auf der ALTENPFLEGE stehen mit dem frisch gekürten Testsieger bei Stiftung Warentest*, dem RUSSKA Rollator vital carbon, sowie dem faltbaren Elektromobil ATTO auch Mobilitätslösungen im Mittelpunkt. Mangar, Erfinder des ersten batteriebetriebenen Badeliftes und Hersteller von bewegungsunterstützenden Hebekissen für Bad und Bett, wird auf dem RUSSKA Stand vertreten sein und seine innovativen Produkte präsentieren.

Die Messefakten

ALTENPFLEGE Leitmesse der Pflegewirtschaft
Halle 7, Stand G78
2.-4. April 2019
Messezentrum Nürnberg


*Mit der Note 2,0 in der Zeitschrift »Test« Ausgabe 3/2019 wurde der RUSSKA Rollator vital carbon zusammen mit dem Modell eines anderen Herstellers Testsieger.